Zum Inhalt der Seite springen
Service-Portal-Logo
Zur Startseite

  • A
  • B
  • C
  • D
  • E
  • F
  • G
  • H
  • I
  • J
  • K
  • L
  • M
  • N
  • O
  • P
  • Keine Einträge für
    Q
  • R
  • S
  • T
  • U
  • V
  • W
  • Keine Einträge für
    X
  • Keine Einträge für
    Y
  • Z

Bewohnerparkausweis (Straßenverkehrsbehördliche Ausnahmegenehmigungen und Erlaubnisse)

Beschreibung der Leistung

Die Anordnung von Bewohnerparkvorrechten erfolgt in der Regel dort, wo mangels privater Stellflächen und aufgrund eines erheblichen allgemeinen Parkdrucks die Bevölkerung des städtischen Quartiers regelmäßig keine ausreichende Möglichkeit haben, in ortsüblich fußläufig zumutbarer Entfernung von ihrer Wohnung einen Stellplatz für ihr Kraftfahrzeug zu finden.

 

Bewohnerparkausweise werden auf Antrag ausgegeben. Jede Bewohnerin und jeder Bewohner erhält nur einen Bewohnerparkausweis für ein auf sie/ihn zugelassenen oder nachweislich von ihr/ihm dauerhaft genutztes Kraftfahrzeug.

Es wird zwischen zwei unterschiedlichen Formen des Bewohnerparkausweises unterschieden:

  • Grüner Bewohnerparkausweis für ausgewiesene Bewohnerparkplätze.
  • Roter Bewohnerparkausweis für Parkplätze in der Parkgebührenzone II.

 

Voraussetzung

Sie haben Ihren Wohnsitz in der Stadt Kassel angemeldet.

Verfahrensablauf

Der Bewohnerparkausweis wird durch Ihre persönliche Vorsprache oder auf dem Postweg beantragt.

Wenn Sie nicht persönlich zur Beantragung vorsprechen können, können Sie sich von einer Person Ihres Vertrauens vertreten lassen. Diese Person benötigt zusätzlich zu den erforderlichen Unterlagen (siehe Rubrik: "Welche Unterlagen werden benötigt?"):

  • eine schriftliche Vollmacht

und

  • das ausgefüllte und unterschriebene Formular zur Beantragung eines Bewohnerparkausweises.

Beide Vordrucke haben wir in der Rubrik "Welche Formulare werden benötigt?" für Sie bereitgestellt.

Bei Antragstellung auf dem Postweg übersenden Sie uns bitte das ausgefüllte und unterschriebene Formular und die erforderlichen Unterlagen in gut lesbarer Kopie.

Bearbeitungsdauer

Der Bewohnerparkausweis wird Ihnen in der Regel am Tag der persönlichen Vorsprache ausgehändigt.

Welche Unterlagen werden benötigt?

Bei Erstanträgen:

  • Personalausweis oder Reisepass
  • Zulassungsbescheinigung Teil I bzw. Fahrzeugschein
  • Führerschein
  • Mietvertrag oder Kaufvertrag (Wohnung/Haus)
  • Vermieterbescheinigung über private Stellplätze/Garagen
  • ggf. Halterbescheinigung über dauernde Nutzung des Fahrzeuges
  • Ausgefülltes und unterschriebenes Antragsformular

 

Bei Folgeanträgen:

  • alten Parkausweis
  • Personalausweis oder Reisepass
  • Zulassungsbescheinigung Teil I bzw. Fahrzeugschein
  • Ausgefülltes und unterschriebenes Antragsformular (bei persönlicher Vorsprache nicht erforderlich)
  • bei postalischer Antragstellung ist nur die Übersendung des ausgefüllten und unterschriebenen Antragsformular erforderlich

 

Bei Kennzeichenänderung:

  • alter Parkausweis
  • Personalausweis oder Reisepass
  • Zulassungsbescheinigung Teil I bzw. Fahrzeugschein
  • ggf. Halterbescheinigung über dauernde Nutzung des Fahrzeuges

Eine Kennzeichenänderung ist nur bei persönlicher Vorsprache möglich.

 

Wenn Sie einen Dritten beauftragen, benötigt dieser zusätzlich zu den oben aufgeführten Unterlagen, eine schriftliche Vollmacht von Ihnen; außerdem muss er Ihr Ausweisdokument (auch gut lesbare Kopie möglich) vorlegen. Er selbst muss sich mit seinem Ausweisdokument ausweisen können. 

Welche Formulare werden benötigt?


Was kostet die Dienstleistung?

Die jährliche Verwaltungsgebühr für Erst - und Folgeausstellungen beträgt:

  • Außerhalb der Parkgebührenzonen 20,45 EUR
  • Parkgebührenzone II  25,56 EUR 
  • Zentrum 30,68 EUR

 

Kennzeichenänderung:

  • Alte Gültigkeit bleibt bestehen 10,23 EUR

 

Die Gebühr ist bei Antragstellung zu zahlen. Die Zahlungen sind in bar oder mit Girocard möglich.

Welche Fristen müssen beachtet werden?

Der Bewohnerparkausweis ist nach Umzug unmittelbar, mit Vermerk über das Datum des Auszuges, an die Straßenverkehrsbehörde zurückzugeben.

Welche rechtlichen Grundlagen sind zu beachten?

  • Gebührenordnung für Maßnahmen im Straßenverkehr (GebOSt); Anlage zu § 1 GebOSt, Gebühren-Nr. 264

Wo finden Sie uns?

Institution:Straßenverkehrs- und Tiefbauamt - Verkehr
Anschrift: Friedrichsstraße 36
34117 Kassel
E-Mail: strasse-tiefbau@kassel.de
ÖPNV: Fahrplanauskunft
Stadtplan:Lage im Stadtplan
Anmerkung:

Wie sind die Öffnungszeiten?


Montag: 8.30 bis 12.30 Uhr
Dienstag: 8.30 bis 12.30 Uhr
Mittwoch: 8.30 bis 12.30 Uhr und 14.00 bis 17.30 Uhr
Donnerstag: 8.30 bis 12.30 Uhr
Freitag: 8.30 bis 12.30 Uhr

Was ist noch wichtig?

Sie wollen umziehen. Dann kann unsere Übersicht hilfreich sein, an alles zu denken und Behördengänge Schritt für Schritt zu erledigen:
 

Was sollte ich noch wissen?

Für Bewohner innerhalb der Parkgebührenzonen können unter bestimmten Anforderungen Ausnahmegenehmigungen von der Parkgebührenpflicht zum Parken erteilt werden, ebenso Parkerlaubnisse für Bewohner in Bereichen, die durch Beschilderung nur für Bewohner gekennzeichnet sind.


Voraussetzungen für beide:

  • Nur für ein Fahrzeug
  • Im entsprechenden Bereich mit Hauptwohnungen gemeldet
  • Kein privater Stellplatz oder Garage vorhanden
  • Auf den Antragsteller zugelassens Fahrzeug bzw
  • Das Fahrzeug eines Dritten wird dauerhaft privat genutzt
  • Nur für Pkw und Motorräder (kein LKW oder Wohnmobil)
  • Fahrzeug hat nicht mehr als 3,5 t zulässiges Gesamtgewicht
  • Fahrzeug ist nicht länger als 5,50 m und
  • Fahrzeug ist nicht breiter als 2,10 m

Wer ist für Sie zuständig?


Frau Barbara Appel
Zimmer: 110
Telefon: 0561 / 787-6634
Telefax: 0561 / 787-3154
E-Mail: barbara.appel@kassel.de

Frau Silke Gehrmann
Zimmer: 109
Telefon: 0561 / 787-3104
Telefax: 0561 / 787-3154
E-Mail: silke.gehrmann@kassel.de

*Hessisches Ministerium des Innern und für Sport. URL: http://hessenfinder.hessen.de [^] [Stand: 16.02.2017]